Blog 38 SportmentaleGedichte von fitmitgrit

Die SportmentalenGedichte von fitmitgrit eignen sich für einen kreativen Umgang mit bestimmten Zuständen im Sport oder in Leistungssituationen.

Komplexe Zusammenhänge in Ebenen des Denkens, Fühlens und Handelns werden in kurzer Form dargestellt und sind leicht verständlich strukturiert.

Um gute Leistung auf den Punkt abzurufen, können mehrere Gedanken oder Zusammenhänge in kurze Keywords oder Bilder gefasst werden. Lass dich überraschen und vertraue auf deine Kraft. Meine Gedichten sollen dich dabei unterstützen.

Weiterlesen

Blog 35 Work – Life – Sleep – Balance in Unternehmen fördern

Der Begriff Work – Life – Sleep-Balance steht für einen Zustand, bei dem Arbeit, Leben und Schlaf in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Im Bereich des  Betrieblichen Gesundheitsmanagements war die Work – Life – Balance für Unternehmen bisher der wichtigste Faktor. Die Komponente Sleep (Schlaf) gewinnt aktuell an Bedeutung.

Weiterlesen

Blog 34 Bewegungsintelligenz im Sport intelligent optimieren – Kreativer Methodenmix für mehr Erfolge

Im Sport wird bevorzugt die Form der Bewegungsintelligenz beschrieben, um potentielle Leistungen und Erfolge vorauszusagen. Mögliche Talente können so von Trainern durch intensive Beobachtung gesichtet und gefördert werden. Ein bewegungsintelligenter Sportler führt Bewegungen leicht und flüssig aus, wenn Bewegung imitiert und Rhythmik erprobt werden. Auch feinmotorisches Geschick scheint in diesem Zusammenhang von Bedeutung zu ein (Howard Garder)

Weiterlesen

Blog 32 Energiecoaching für Körper und Seele

Die Erschöpfung nimmt ab, der Schlaf verbessert sich. Spitzensportler profitieren von der Einnahme von BasenCitrate Pur. Die Energiebereitstellung erfolgt schneller als ohne Mineralienmix und gleicht den erhöhten Bedarf an Mineralien aus.

Weiterlesen

Blog 31 Raus aus dem „Toten Punkt“ –  Moment –  Aber wie?  (Teil 3/3)

„Ja, es gibt Möglichkeiten, das Letzte rauszuholen. Ich gehe davon aus, dass zum Beispiel am Berg alle anderen ebenfalls leiden und in den Moment des „Toten Punktes“ kommen. Ich halte mir mein Endziel immer vor Augen und denke daran, wie ich als Sieger ins Ziel komme oder meine Etappe zufrieden abschließe. Zusätzlich habe ich positive und erfolgreiche Erlebnisse verankert, die ich in schwierigen oder energiearmen Situationen abrufen kann. Diese Erlebnisse spule ich immer und immer wieder durch, da sie Glückshormone freiwerden lassen und mich stärker fühlen lassen.“ (Ich bedanke mich herzlichst für die ehrliche Rückmeldung dieses Sportlers) Anonym

Weiterlesen