Du möchtest Veränderungen in dein Leben bringen? Du möchtest abnehmen? Gesagt, getan! Du hast eine Idee oder ein Motiv, warum du abnehmen möchtest?

Motive können z.B. in den Bereichen Gesundheit, Wohlbefinden, Ästhetik, Spiritualität, körperlicher Aktivität, Beziehung und Wettkampf vorhanden sein. Eine Kombination aus mehreren Motiven ist ebenfalls möglich.  Welches Motiv trifft auf dich zu?

Deine Persönlichkeit spielt eine wichtige Rolle bei diesem Thema. Du bist offen, lernbereit, veränderungsbereit und willst in die Aktion gehen? Dann fange noch heute an, deine Glaubenssätze zum Thema zu prüfen und stelle einen Aktionsplan auf.

  1. „Ich kann nicht abnehmen“ formst du um in „Ich kann in kleinen Schritten mein Körpergewicht reduzieren“.
  2.  Leg dir 5 – 10 Schritte mit Hilfe von Teilzielen fest und bestimme feste Termine, bis wann du deine Teilziele erreichen möchtest. (Smart – Ziele)
  3. Denk positiv über die Dinge und weniger kritisch. Belohne dich für jeden kleinen Erfolg.
  4. Mach den Kühlschrankcheck. (Was ist gesund und was muss raus?)
  5. Probiere gesunde Rezepte aus. Involviere dein soziales Umfeld. Im Team ist die Erfolgsleistung meist höher.
  6. Suche dir einen Personal Fitness Trainer, einen Ernährungsberater oder Coach und bleibe stringent bei der Erfüllung deiner Teilziele.
  7. Lerne dich selbst wertzuschätzen und verstärke den Glauben an dich.

Eine potentielle Selbstblockade hält deine Handlungsenergie und damit auch die Gehirnzellen sowie Muskelaktivität zurück. Negative Gedanken aufzuspüren und durch positive zu ersetzen, ist eine Herausforderung. (Was denkst du über dich? Über deinen Körper?)

Trainiere positive Gedanken zuzulassen. (Reframing)

Mit positiven Gedanken fängt in der Tat alles an. Wenn du gut in den Tag startest, fließen die Hormone in Balance. Serotonin und Dopamin sind wichtige Botenstoffe, die für ein angenehmes Lebensgefühl sorgen. Wenn du dich mit einer Sache intensiv und gerne beschäftigt, kannst du deine Potentiale besser umsetzen und erlebst ein neues Glücksgefühl. Das kann dich aufputschen und dieser Prozess wirkt als Belohnung auf deinen Körper und deine Seele.

Beim Abnehmen brauchst du viel Selbstdisziplin und dein Ziel vor Augen. Ein Plan wird erstellt, gezielt verfolgt, modifiziert, Krisen durchgestanden. Alte Glaubenssätze werden durch neue ergänzt. Wer diese Gedankensysteme effektiv sortiert, verändert auch durch entsprechende Verhaltensänderungen den Gehirnstoffwechsel. So funktionieren Verhaltenstherapien. Das Gehirn bekommt ein neues „Update“ und löscht alte Verhaltensmuster durch die Ausführung von neuen Handlungenschritten. Die Zieldefinition sollte dem Alltagsgeschehen angepasst sein. Kleine Ziele fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen. Geduld und ausreichend Regeneration sind einzuplanen. Abnehmen fordert ein Zusammenspiel aus vielen Faktoren. Dieser Vorgang kann etwas Zeit und Geduld beanspruchen.

Professionelle Hilfe durch Psychologen, Psychotherapeuten, Ernährungsberater oder Coaches ist eine weitere Option in Richtung Abnehmen.  

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Abnehmen.

Deine fitmitgrit.

Blog 90 – Wie du dich zum Abnehmen motivierst – Psychologische Tipps und Ideen von fitmitgrit

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.